Schulleben

Medienlöwen IMG_4642

Medienkompetenz für Kinder und Eltern

Zwischen Ostern und Pfingsten fand an der Grundschule an der Friedenstraße das Projekt „Medienlöwen“ zur Medienerziehung für die 3. und 4. Klassen statt. Dieses wird vom Kinderschutzbund organisiert und soll Kinder und Eltern einen Weg durch den Mediendschungel weisen. Dafür kamen zwei Expertinnen zu uns an die Schule und führten zunächst mit allen Klassen einzeln in einer Doppelstunde einen Workshop durch. Dieser orientierte sich ganz am Vorwissen und den Interessen der einzelnen Klasse, gab aber auch konkrete Hinweise z. B. zum richtigen Passwort zur Vermeidung von Fallen im Internet und zum vorsichtigen Umgang mit der eigenen Identität.
In einer Klasse war auch der Bayerische Rundfunk zu Gast und schon abends erschien ein Beitrag in den bayerischen Nachrichten. Auf der Intenetseite kann der Beitrag noch gelesen werden.
Zwei Wochen später war dann ein gemeinsamer Eltern-Kind-Abend angesetzt. Diesen bereitete unsere Schulsozialarbeiterin Frau Fischer mit den Dritt- und Viertklässlern vor. So entstand ein unterhaltsamer Film mit den Ergebnissen einer Umfrage zum Besitz von Smartphone und Co bei den Kindern, Inhalten aus dem Workshops und Wünschen der Kinder an die Eltern zur Mediennutzung in der Familie. In der daran anschließenden Diskussion mit den beiden Expertinnen und jeweils einem Kind aus den Klassen, gab es viele Fragen der Eltern und Kinder. Besonderes Gelächter rief die Frage der Kinder hervor, wann denn die Eltern ihr erstes Smartphone bekommen haben.
Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein und die Spender, die dieses Projekt finanziert haben.

P1010033

Projekttage zum Thema Integration

In den letzten drei Tagen war bei uns an der Schule duftete es an unserer Schule an allen Ecken. Die Kinder durften an drei Tagen in drei verschiedenen Gruppen etwas über Integration erfahren. Dabei fassten wir das Thema ganz weit und die Angebote gingen vom Kennenlernen anderer Länder über die Situation von Flüchtlingen, die Kinderrechte und dem Leben mit Behinderung.
Wir hatten zum Glück Unterstützung von zahlreichen externen Experten, die selber aus anderen Ländern kommen und uns ihre Länder und ihre Kultur nahegebracht haben.
Die angebotenen Länder wählten die Lehrkräfte aus den 45 Ländern aus, aus denen Kinder unserer Schule kommen. So tanzten die Kinder z. B. arabische Tänze und spielten Murmelspiele aus Tunesien, stellten Popcorn her, aßen English breakfast oder kamen mit Flüchtlingen aus Syrien ins Gespräch.

20170523_152149

Schulfest zu Beginn der neuen Schulpatenschaft

Am 19.05.2017  feierten wir unser Schulfest und setzten damit den Auftakt zur neuen Partnerschaft unserer Schule mit einer Schule in Bangladesch.

Nach dem Musical und dem überstandenen Gewitter begann das Fest mit dem Auftanz zu den Liveklängen der Höhenkirchner Blasmusik auf dem Pausenhof. Danach konnten alle Gäste das Salat- und Kuchenbuffet genießen, das die Eltern mitgebracht hatten und beim Bücher- und Spielsachenflohmarkt einkaufen.

Zur Unterstützung unserer Partnerschule konnten konkrete Kleinigkeiten, wie Stifte, Puzzle, Therapiematerial für die behinderten Kinder „gekauft“ werden. Außerdem ging der Erlös des Bücherflohmarktes und des Lebkuchenherzenverkaufs direkt nach Bangladesch. Insgesamt wurden so ungefähr 1000€ erwirtschaftet.

Für die Kinder gab es zahlreiche Spielstationen. Besonders begehrt waren die „inklusiven“ Stationen: Rollstuhlbasketball, Rollstuhlparcour, Blindenparcour und ein Sinnespfad.